Musikpreis

Preisträger 2018

 

Simon Höfele


(c) Sebastian Heck

In der Begründung der Jury heißt es: "Simon Höfele ist ein technisch hervorragender, virtuoser und äußerst vielseitiger Trompeter mit einer enormen Bühnenpräsenz. Durch seine kluge Programmgestaltung und Kompositionsaufträge für junge Komponisten fördert er die zeitgenössische Musik und kann auch das Publikum dafür gewinnen. Er ist eine spannende Künstlerpersönlichkeit, die noch viel bewegen wird. Darauf deutet auch sein kulturpolitisches Engagement mit dem von ihm gegründeten Verein „Kunstverlust“ hin, für den er als Fotograf Menschen porträtiert, die sich aktiv für Kunst und gegen deren Zerstörung einsetzen.“
 
Simon Höfele erhielt mit sieben Jahren ersten Trompetenunterricht in seiner Heimat Darmstadt und wurde später Jungschüler von Reinhold Friedrich, der ihn als 14-Jährigen in seine Trompetenklasse an der Musikhochschule Karlsruhe aufnahm. Er war Mitglied im Bundesjugendorchester, im Gustav-Mahler-Jugendorchester und in der Orchesterakademie des Schleswig-Holstein Musik Festivals. Simon Höfele besuchte Kurse beim Ensemble Modern, bei German Brass und erhielt Unterricht bei renommierten Professoren. Er erhielt verschiedene Preise und spielt nun mit den großen Orchestern und in bekannten Konzerthäusern. Die aktuelle Aufnahme “Mysteries” (Genuin) wurde vom Preis der Deutschen Schallplattenkritik mit dem Vierteljahrespreis 2/2018 ausgezeichnet.

Telefon 089.28628-379 // E-mail info@vdkd.de