Presse

01.07.2015 | Pressemitteilungen

Musikpreis des VDKD 2015 geht an JOCO

  • Indiepop-Duo erhält mit 10.000 Euro dotierten Förderpreis
  • Preisverleihung am 22. September 2015 in Hamburg
  • Auftritt von JOCO beim Reeperbahn Festival

Der Musikpreis des Verbandes der Deutschen Konzertdirektionen e.V. (VDKD) geht in diesem Jahr an das Indiepop-Duo JOCO. Die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert. Die Preisverleihung findet im Rahmen der VDKD-Jahrestagung am 22. September 2015 in Hamburg statt. Das Preisträger-Duo wird sich auch mit einem Auftritt beim Reeperbahn Festival (23.-26. September 2015) präsentieren.

In der Begründung der Jury heißt es: „Das Duo JOCO ist perfekt aufeinander eingespielt und nimmt den Hörer mit seinem unverwechselbaren zweistimmigen Gesang gleich ein. Die Songs variieren zwischen Indiepop und Singer-Songwriter Balladen, Text, Melodien und Instrumentierung schaffen eine besondere, bilderreiche Atmosphäre und ergänzen sich hervorragend. Die Songtexte auf englisch und deutsch sind authentisch und bedeutungsvoll. Die Auftritte von JOCO in Clubs und auf Festivals prägen sich ein, der Bekanntheitsgrad wächst stetig und ihre Entwicklung zu verfolgen bleibt interessant."

JOCO sind die Schwestern Josepha (Gesang, Schlagzeug) und Cosima Carl (Gesang, Klavier, Gitarre), in Kiel geboren und in Ostfriesland aufgewachsen. Beide haben schon früh Musik gemacht, in gemeinsamen und unterschiedlichen Bands. Im Anschluss an ein Gesangs- (Josepha Carl) und Klavier-Studium (Cosima Carl) in den Niederlanden und verschiedenen Dozententätigkeiten zogen sie nach Hamburg, um dort als Duo zu arbeiten. Nach zahlreichen Auftritten in Deutschland und vereinzelt dem europäischen Ausland veröffentlichten sie am 5. Juni 2015 mit „Horizon“ (Columbia/Sony) ihr Debütalbum. Die Songs haben die Schwestern innerhalb von zwei Tagen in den Londoner Abbey Road Studios eingespielt, in Zusammenarbeit mit dem britischen Produzenten und Grammy-Gewinner Steve Orchard (Paul McCartney, U2, Coldplay, Björk). Offizielles Video zur Single „Pilot“: http://www.jocomusic.com/offizielles-musikvideo-pilot/

Der Musikpreis des VDKD wird jährlich wechselnd an einen förderungswürdigen jungen Künstler oder ein Ensemble oder Band aus dem Bereich der E-Musik oder U-Musik vergeben, die zur Entwicklung eines innovativen, hochwertigen und vielfältigen Musiklebens in Deutschland beitragen. Mitsponsor und Medienpartner ist das Branchenmagazin "Musikmarkt". Unter dem Vorsitz von Michael Russ, Präsident des VDKD, gehören der Jury des Musikpreises 2015 an: Pascal Funke (Funke Media, Hamburg), Karsten Jahnke (Karsten Jahnke Konzertdirektion, Hamburg), Andreas Möller (Konzertbüro Schoneberg, Köln/Münster) und Ivana Dragila („Musikmarkt“, München). Der Preisträger wurde aus Vorschlägen ermittelt, welche die Verbandsmitglieder bis Mitte Mai 2015 einreichen konnten. Bisherige Preisträger sind: Madsen (2005), Joseph Moog (2006), Triband (2007), Koryun Asatryan (2008), Ruben Cossani (2009), das Asasello Quartett (2010), Florian Ostertag (2011), Natalia Gutman (2012), Heisskalt (2013) und Felix Klieser (2014). Das Reeperbahn Festival und der VDKD haben wie bereits in den vergangenen Jahren eine weitreichende Kooperation vereinbart.

Der Verband der Deutschen Konzertdirektionen e.V. wurde 1946 in Hamburg gegründet. Ziel des Verbandes ist die Stärkung der privatwirtschaftlich organisierten deutschen Konzertwirtschaft. Im VDKD sind über 200 Agenturen, Konzertveranstalter und Stiftungen zusammengeschlossen, die im Bereich E- und U-Musik jährlich über 2 Milliarden Euro umsetzen und ein Publikum von rund 42 Millionen Besuchern ansprechen.


Telefon 089.28628-379 // E-mail info@vdkd.de