Presse

12.09.2016 | Pressemitteilungen

VDKD Podiumsdiskussion zum Verbandsjubiläum

  • Minister Heiko Maas würdigte Tätigkeit des Verbandes und der Mitglieder

Der Verband der Deutschen Konzertdirektionen e.V. (VDKD) eröffnete sein Tagungsprogramm anlässlich des 70-jährigen Bestehens des Verbandes am Mittag des 12. September in Berlin mit einer Podiumsdiskussion. Die Veranstaltung für geladene Branchenvertreter fand in der Hessischen Landesvertretung statt. Heiko Maas, Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz, hielt ein Grußwort zu dem Jubiläum. Der Minister sprach in seiner Rede die Faszination von Live-Musik an und sagte zu den Teilnehmern „Dass Live Musik heute so eine große Rolle spielt, das ist auch Ihr Verdienst, das hat etwas damit zu tun, wie Sie die Begeisterung für Konzerte wecken – und das immer wieder neu“. Neben Besonderheiten des musikalischen Deutschlands mit seiner gewachsenen Infrastruktur und rechtlichen Aspekten im Veranstaltungsmarkt betonte Minister Maas abschließend die integrierende Bedeutung von Musik: „Musik ist eine gesellschaftliche Kraft. Sie ist eine universelle Sprache, sei verbindet Menschen und Völker über alle Grenzen und Unterschiede hinweg.“

Pascal Funke, Präsident des VDKD im Anschluss an die Veranstaltung: „Ich freue mich über eine gelungene und sehr interessante Diskussion. Es wurde deutlich, vor welchen Herausforderungen die Konzert- und Veranstaltungswirtschaft steht, wie lebendig und vielfältig die Branche ist und welchen Beitrag sie zum kulturellen Leben in Deutschland leistet.“ Podiumsteilnehmer der von Stefan Zarges geleiteten Diskussion waren Michael Herrmann (Intendant und Geschäftsführer des Rheingau Musik Festivals und Vorstandsmitglied des VDKD), Christoph Lieben-Seutter (Generalintendant der Elbphilharmonie und Laeiszhalle Hamburg), Tim Renner (Staatssekretär für Kulturelle Angelegenheiten des Landes Berlin) und Alexander Schulz (Geschäftsführer des Reeperbahn Festivals und Organisatorischer Leiter des Elbjazz Festivals).

Auf dem Tagungsprogramm der VDKD-Mitglieder stehen neben verbandsinternen Tagungen am 12. September und der Mitgliederversammlung am 13. September zudem am Abend des 12. die Verleihung des VDKD Musikpreises an den Percussionisten Alexej Gerassimez. Anlässlich der Übergabe des mit 10.000 dotierten Nachwuchspreises wird dort Christian Lindner, Bundesvorsitzender der FDP, sprechen.

Der Verband der Deutschen Konzertdirektionen e.V. wurde 1946 in Hamburg gegründet. Ziel des Verbandes ist die Stärkung der privatwirtschaftlich organisierten deutschen Konzertwirtschaft. Im VDKD sind über 200 Agenturen, Konzertveranstalter und Stiftungen zusammengeschlossen, die im Bereich E- und U-Musik jährlich über 2 Milliarden Euro umsetzen und ein Publikum von rund 42 Millionen Besuchern ansprechen.

 

 


Telefon 089.28628-379 // E-mail info@vdkd.de