Presse

14.06.2018 | Pressemitteilungen

Pressemitteilung der Initiative Musik zum Musikwirtschaftsgipfel am 14. Juni 2018

Spitzenverbände der Musikwirtschaft diskutieren ihre Positionen mit der Bundespolitik


Erstmals bündeln 16 Verbände der Musikbranche ihre Positionen gegenüber der Politik und stellen sie zur Diskussion – auf der Tagesspiegel-Konferenz „Agenda Spezial – Der Musikwirtschafts-Gipfel“ am 14. Juni 2018 im Tagesspiegel-Haus in Berlin.

Keynotes kommen Prof. Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien und von Christiane Wirtz, Staatssekretärin im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz.

Die Themenfelder der Konferenz sind: Regulierung von Online-Plattformen, Steuern und Abgaben, Musikförderung, Umwelt und Infrastruktur. Der VDKD akzentuiert hier insbesondere das Thema Gewerbesteuer auf Hallenmieten durch einen Vortrag seines Justiziars, Prof. Dr. Johannes Kreile.

Der Musikwirtschaftsgipfel wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und durch die Initiative Musik gGmbH. Die Konferenz entstand auf Anregung des Bundesverbands der Veranstaltungswirtschaft (bdv) und wird getragen von: bdv, Bundesverband Musikindustrie, Bundesverband Popularmusik, Deutscher Komponistenverband, Deutschen Textdichter-Verband, Deutscher Musikverleger-Verband, Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren, GEMA, GVL, LiveMusikKommission, Society of Music Merchants, Union Deutscher Jazzmusiker, Verband der Deutschen Konzertdirektionen und Verband unabhängiger Musikunternehmen.

Die ausführliche Pressemeldung zum Musikwirtschaftsgipfel in Berlin finden Sie hier.


Telefon 089.28628-379 // E-mail info@vdkd.de