Presse

Basisinformationen: Der Verband der Deutschen Konzertdirektionen (VDKD) - 
Ein starker Partner für Kultur und Wirtschaft

Der Verband der Deutschen Konzertdirektionen e.V. (VDKD) wurde 1946 in Hamburg gegründet und gehört zu den ältesten Berufsverbänden der Bundesrepublik Deutschland. Heute gehören dem VDKD rund 230 Agenturen, Konzertveranstalter und Stiftungen aus dem Bereich der klassischen Musik und der Unterhaltungsmusik an. Sie setzen im Jahr über 2 Milliarden Euro um und sprechen ein Publikum von rund 42 Millionen Besuchern an.

Der Verband der Deutschen Konzertdirektionen ist der maßgebliche Repräsentant der gesamten Veranstalterbranche Deutschlands und ist im Bereich der E-Musik die einzige gewichtige Berufsvertretung der Konzertagenturen und -direktionen. Er gilt als erfahrener Partner der privatwirtschaftlich organisierten Veranstaltungswirtschaft im Bereich E-Musik und U-Musik in Deutschland.

Als Standesorganisation vertritt der VDKD die Interessen der privatwirtschaftlichen deutschen Konzertwirtschaft in der Öffentlichkeit, in den Medien, bei Wirtschaftsvertretern und in der Politik. Er setzt sich seit vielen Jahren beständig für eine Verbesserung der Rahmenbedingungen der privatwirtschaftlichen deutschen Konzertveranstalter in steuerlicher und rechtlicher Hinsicht ein. Darüber hinaus versteht er sich als kompetenter Vertreter der Konzertveranstalter und -direktionen auf internationaler Ebene und engagiert sich für die Stärkung der deutschen Konzertwirtschaft im globalen Wettbewerb.

Als Zeichen für das Engagement des Verbandes und seiner Mitglieder wird seit 2005 der Musikpreis des Verbandes der Deutschen Konzertdirektionen für hervorragende künstlerische Leistungen im Bereich des deutschen Musiklebens vergeben. Neben dem Hauptzweck der Nachwuchsförderung kann der Preis in Ausnahmefällen auch an bereits renommierte Künstler oder Persönlichkeiten des deutschen Musiklebens verliehen werden. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert, ein Preisträger wird jährlich wechselnd im Bereich der E-Musik und U-Musik ausgezeichnet.

Zu den Serviceleistungen des Verbandes der Deutschen Konzertdirektionen 
für seine Mitglieder gehören eine umfassende juristische Beratung und Rechtshilfe in allen branchenüblichen Fällen sowie die Prozesskostenbeteiligung oder -übernahme in den für die Gesamtheit wichtigen Fällen. Darüber hinaus profitieren die Mitglieder unter anderem von Vorzugssätzen bei der GEMA-Abrechnung durch Gesamtverträge im Bereich E-Musik und U-Musik, einem vereinfachten 
Abrechnungssystem mit der Künstlersozialkasse und Sonderkonditionen bei diversen Dienstleistern. Der VDKD gibt verschiedene Informationsmaterialien heraus, unter anderem eine jährlich aktualisierte Künstlerliste, die einen umfassenden Überblick über die Branche vermittelt.

Seit 1982 wird der Verband der Deutschen Konzertdirektionen von Michael Russ geleitet (Südwestdeutsche Konzertdirektion Erwin Russ, Stuttgart). Dem Vorstand des VDKD gehören an: Elisabeth Ehlers (KünstlerSekretariat am Gasteig, München, stellvertretende Präsidentin), Pascal Funke (Funke Media, Hamburg, stellvertreten-der Präsident), Folkert Koopmans (FKP Scorpio, Hamburg, Schriftführer), Michael Herrmann (Rheingau Musik Festival, Oestrich-Winkel, Schatzmeister), Sonia Simmenauer (Impresariat Simmenauer, Berlin, Beisitzerin E-Kreis) und Wolfgang Besemer (Hannover Concerts, Hannover, Beisitzer U-Kreis).

Geschäftsführender Justitiar des Verbandes der Deutschen Konzertdirektionen ist Prof. Dr. Johannes Kreile, München, Rechtsanwalt der Sozietät Noerr.

Der Verband der Deutschen Konzertdirektionen hat seinen Sitz in München. Er ist unter anderem im Beirat der Künstlersozialversicherung vertreten. Des Weiteren ist er Mitglied des Deutschen Musikrats und der Bachgesellschaft Leipzig. Zudem gehört der VDKD dem LEA Live Entertainment Award Committee e.V. an. Mit dem PRG LEA werden jährlich hervorragende Leistungen im Live Entertainment im deutschsprachigen Raum ausgezeichnet, werden Veranstalter, Manager und Agenten und deren Arbeit gewürdigt.

Ehrenmitglieder des Verbandes der Deutschen Konzertdirektionen sind Witiko Adler (Berlin), Georg Hörtnagel (München), Karsten Jahnke (Hamburg) und Prof. Hans-Werner Funke (Hamburg).

Stand: Juli 2014

 

Basisinformationen_VDKD.pdf

 

< zurück

Telefon 089.28628-379 // E-mail info@vdkd.de